Das ehemalige Fischerdorf Fuengirola ist heute einer der beliebtesten Ferienorte an der Costa del Sol. Herrliche Sandstrände, enge Gassen, schattige Plätze und zahlreiche Spuren der Geschichte prägen das Bild dieser kleinen Stadt.

Das Klima in Fuengirola

Fuengirola liegt in der mediterranen Klimazone: In den Sommermonaten herrscht dort heißes, trockenes Wetter, während die Wintermonate mild und vergleichsweise niederschlagsreich sind. Selbst in den “kalten” Monaten Januar und Februar sinkt die Temperatur selten unter 10 °C. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 18 °C.

Die Costa del Sol (Sonnenküste) trägt ihren Namen zu Recht. In Fuengirola scheint nahezu 3000 Stunden pro Jahr die Sonne. Dank der milden Temperaturen ist der sonnenverwöhnte Urlaubsort das ganze Jahr über eine Reise wert. Für Erholungssuchende, die hauptsächlich Sonne und Meer genießen wollen, sind jedoch die Monate Juni bis September die beste Reisezeit. Dafür sorgen elf Sonnenstunden pro Tag und durchschnittliche Wassertemperaturen zwischen 18 °C (Juni) und 25 °C (September).

Allgemeine Informationen zu Fuengirola

Die Webseite visitafuengirola bietet eine Vielzahl an nützlichen Informationen rund um Ihr Reiseziel. Die Stadt selbst verfügt über eine Touristeninformation, die von Montag bis Samstag besetzt ist. Fuengirola gehört übrigens zu den saubersten Städten Spaniens. Das gilt auch für die sieben Strände, die alle mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden. Dies entspricht einem Drittel der insgesamt 21 an die Provinz Málaga vergebenen, heiß begehrten Gütesiegel.

Anreise und Mobilität

Fuengirola besitzt eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung und ist per Flugzeug, Bahn oder mit dem eigenen PKW gut zu erreichen. Der Flughafen Malaga liegt ca. 20 km entfernt. Fuengirola verfügt zudem über einen eigenen Bahnhof, von dem aus regelmäßig Züge von und nach der Provinzhauptstadt Málaga verkehren. Für die Anfahrt mit dem eigenen PKW nehmen Sie die AP-7 und A-7 aus Richtung Málaga.

Neben dem eigenen Bahnhof besitzt Fuengirola eine gute Busanbindung, einen Hafen und mehrere Autovermietungen. Ihrer Mobilität sind also so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Fuengirola hat weitaus mehr zu bieten als Sonne, saubere Sandstrände und das Meer. Sport wird hier groß geschrieben. Davon zeugen zahlreiche Fitnessclubs, mehrere Tauchbasen und -schulen, Sportplätze und Sportanlagen, Reitschulen, Golfplätze, Fußballplätze sowie Tennisclubs. Nähere Informationen erhalten Sie in der Sportverwaltung, dem Complejo Polideportivo Municipal. Der Parque Fluvial Sohail an der Mündung des Flusses Fuengirola ist der grünen Oasen der Stadt. Der weitläufige Park lädt zum Flanieren, Joggen und Erholen ein.

Der Hafen von Fuengirola ist Ausgangspunkt für Bootsausflüge entlang der Costa del Sol. Für Nachtschwärmer ist Fuengirola ein lohnendes Reiseziel. Dank der zahlreichen Diskotheken, Bars, Clubs, Pubs, Nightclubs, Kinos und einer Karaoke-Bar bleibt hier kein Wunsch offen.

Essen und Trinken

Auch kulinarisch hat Fuengirola so einiges zu bieten. Ganz oben auf der Speisekarte stehen meist frischer Fisch und Meeresfrüchte. Für diejenigen, die Fisch nichts abgewinnen können, empfiehlt sich beispielsweise das Milano Experience, das lombardische Spezialitäten bietet, oder The Waterfront Bar & Grill für Fans der englischen Küche. Im MezzaNotte stehen libanesische und italienische Gerichte auf der Speisekarte.

Die 8 km lange Strandpromenade ist von zahlreichen Restaurants und Cafés gesäumt. Hier können Sie sich nach einem langen Tag am Strand oder einem Schiffsausflug stärken und die Seele baumeln lassen.

Einkaufen

Fuengirola wird gern als Shoppingparadies bezeichnet. Der Ort verfügt über drei Markthallen, in denen sich Einheimische und Urlauber mit frischem Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse und Gewürzen eindecken können. Auch ein Einkaufszentrum, Supermärkte, Second-Hand-Läden und etliche kleinere Shops und Boutiquen fehlen hier nicht. Dienstags, samstags und sonntags findet in Fuengirola ein Flohmarkt statt. Vor allem der internationale Samstags-Flohmarkt auf dem Festplatz ist weit über die Grenzen Fuengirolas hinaus bekannt.

Sehenswürdigkeiten

Fuengirola wurde im Laufe seiner Geschichte von den Phöniziern, Römern und Mauren besiedelt. Zeugnisse aus der Römerzeit sind das römische Dorf und die Finca del Secretario, bestehend aus den Grundmauern einer historischen Fischsalzungsanlage und eines kleinen römischen Bades sowie einige herrliche Mosaiken. Das im 10. Jahrhundert von den Mauren erbaute und im Jahr 1989 liebevoll restaurierte Castillo del Sohail liegt auf einem Hügel über der Stadt. In den Monaten Juli und August finden dort zahlreiche Theateraufführungen, Open Air Konzerte und Festivals statt. In der Nähe der Burg befinden sich Überreste der einstigen phönizisch-punischen Siedlung.

Das Zentrum der Stadt bildet die Plaza de la Constitución, ein Ort zum Shoppen, Genießen, Entspannen und Leute beobachten. Auf dem Platz befindet sich auch die Kirche Nuestra Señora del Rosario, die der Schutzpatronin der Stadt geweiht ist.

Nur einen Steinwurf vom Zentrum Fuengirolas entfernt liegt das malerische Pueblo López, das 1965-67 von Bryan Hindson erbaut wurde. Hier gibt es eine Vielzahl an sehenswerten andalusischen Bauten in malerischen verwinkelten Gässchen zu entdecken. Dank der Laubengänge, Wandnischen, Zierbalkonen und der Ziergitter an den Fenstern fühlt man sich ins 19. Jahrhundert zurückversetzt.

Eine weitere Attraktion von Fuengirola ist der landschaftlich sehr schön gestaltete Bioparc. In diesem Zoo erleben Sie die dort lebenden Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Und falls es doch mal regnet, lohnt sich ein Besuch im Historischen Museum von Fuengirola.

Wo liegt Fuengirola?

Fuengirola ist eine ca. 71.800 Einwohner zählender Urlaubsort in der Provinz Málaga an der westlichen Costa del Sol. Die Stadt liegt ca. 27 km südwestlich von Málaga und erstreckt sich auf einer Länge von 8 km entlang eines schmalen Küstenstreifens. Die noble Großstadt Marbella ist etwa 30 km westlich von Fuengirola.